Main area
.

Neuer leistbarer Wohnraum für Perchtoldsdorfer Jugend

zurück
Neuer leistbarer Wohnraum für Perchtoldsdorfer Jugend

Auf Initiative von Jugendgemeinderätin Marléne Berthold und JVP-Obmann Anil Rai, wird das Konzept "Flexi-Wohnen" im nächsten Jahr in Perchtoldorf umgesetzt.
Damit wird es neben dem "Jungen Wohnen" in der Babenbergergasse weitere altersgerechte, leistbare und platzeffiziente Wohnmöglichkeiten für 16 bis 30-Jährige in Perchtoldsdorf geben! Möglich macht dies eine eigens entwickelte Wohnbauförderung des Landes.

Bürgermeister Martin Schuster, der auch der Wohnbausprecher des VP-Landtagsklubs ist, freut sich über die Beteiligung des Landes.  Es war nicht zuletzt Schusters und  Landestrat Martin Eichtingers Initiative,  die das Zustandekommen einer Fördung für das "Flexi-Wohnen" bewirkt hat. "Bei uns in Perchtoldsdorf haben wir schon ganz konkrete Ideen im Altbestand unseres Ortszentrums, um junge Leute im Ort zu behalten", so Schuster. In Perchtoldsdorf wird das Konzept mit Beteiligung, Mitbestimmung und Mitgestaltung von interessierten jungen Perchtoldsdorfer/innen umgesetzt.

„Ich bin davon überzeugt, dass „Flexi-Wohnen“ eine ideale Ergänzung zum „Jungen Wohnen“ darstellt und ein weiteres, wichtiges Mosaiksteinchen ist, leistbaren Wohnraum für junge Menschen anzubieten. Damit runden wir das Angebot in Perchtoldsdorf sehr gut ab“, so Wohnbau-Landesrat Martin Eichtinger. Der geförderte Wohnbau sei im Bezirk wichtig: „Im Bezirk Mödling wurden in den Jahren 2013-2019 660 Wohneinheiten im Neubau gefördert. Beachtlich ist aber auch, dass im Bezirk Mödling im selben Zeitraum 1.540 Wohneinheiten mithilfe von der Wohnbauförderung saniert wurden“, ergänzt Eichtinger.

Das Konzept sieht mehrere Bewohner/innen pro Einheit vor. Platzsparend sollen - wie in einer herkömmlichen WG - Küche, Esszimmer und Sanitäranlagen gemeinsam genutzt werden. Darüber hinaus steht pro Person ein eigener Raum für das persönliche Leben zur Verfügung. Mit Vollmöblierung, Heizung, Warmwasser, Strom, Betriebs- und Verwaltungskosten, Umsatzsteuer und Internet werden die Gesamtkosten bei etwa 300 Euro monatlich pro Bewohner/in liegen. Das Besondere ist die Wohnbauförderung des Landers NÖ und eine unbürokratische Abwicklung.



zurück