Main area
.

Sissy Mayerhoffer (1955 - 2018)

zurück
Sissy Mayerhoffer (1955 - 2018)

Elisabeth (Sissy) Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian Broadcasting, ist in der Nacht auf den 8. Juni 2018 im 63. Lebensjahr nach schwerer Krankheit verstorben. Sissy Mayerhoffer wurde am 12. Mai 1955 in Wien geboren und wuchs in Perchtoldsdorf auf.

Ihre Mutter hatte einen Weinbaubetrieb, der Vater war der Architekt und spätere Perchtoldsdorfer Bürgermeister, DI Paul Katzberger. Nach der Absolvierung der Volks- und Hauptschule und der HBLA für wirtschaftliche Frauenberufe in Wiener Neustadt, schloss Mayerhoffer die Schulkarriere 1976 mit der Matura ab und studierte danach Ethnologie und Kunstgeschichte an der Universität Wien.
Anfang 1979 begann sie als Freie Mitarbeiterin beim ORF in verschiedenen Funktionen. Zwischen 1986 und 1989 arbeitete sie in der Privatwirtschaft. 1992 kehrte Mayerhoffer ins Mediengeschäft zurück, zunächst als Producerin bei Rudolf Klausnitzer, dann beim Marketing des Senders Ö3. In den Jahren 1995 und 1996 leitete sie die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Organisation in der Bundesparteizentraleder ÖVP und saß von 1996 bis 2000 für die ÖVP im Gemeinderat der Marktgemeinde Perchtoldsdorf.
In ihrer Tätigkeit im ORF waren für Mayerhoffer die Koordination und Weiterentwicklung der humanitären Aufgaben des Senders, insbesondere der Aktionen „Licht ins Dunkel“ und „Nachbar in Not“ sowie der Ausbau der Barrierefreiheit durch Audiodeskription und Untertitelung, bis zuletzt ein großes, auch persönliches Anliegen.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie von Sissy.
Die Perchtoldsdorfer Volkspartei mit Obmann Bürgermeister Martin Schuster, wird Sissy Mayerhoffer stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nachruf ORF



zurück